dklk-motiv
  • guckeisenModerator Lothar Guckeisen:

    "Trotz des Wissens, dass in der frühen Kindheit die entscheidende Grundlage für den späteren Bildungsweg gelegt wird, wird der Kita als Bildungseinrichtung längst noch nicht angemessen Rechnung getragen. Die gesellschaftliche Wertschätzung der Erzieher/innen ist viel zu gering. Ich bin froh, dass es mit dem DKLK eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung gibt, die sich damit auseinandersetzt, über notwendige Veränderungen nachdenkt und diese lautstark einfordert. Daran wirke ich gerne mit und freue mich darauf, beim DKLK wieder dabei zu sein."

    Lothar Guckeisen,
    Moderator

  • armbrustReferent Joachim Armbrust:

    "Der DKLK bietet eine erstklassige Plattform, auf der sich praxiserfahrene und -erprobte Leitungskräfte zusammenfinden, sodass entsprechend konzentriert an der Weiterentwicklung der Kita-Landschaft modelliert werden kann. Ich nehme am DKLK teil, weil es ein wunderbares Geschenk für mich ist, mit so vielen kompetenten Fachkräften in Austausch und in Weiterentwicklungsprozesse zu kommen."

    Joachim Armbrust,
    Diplomsozialpädagoge

  • lattnerReferent Katrin Lattner:

    "Ich bin beim Kitaleitungskongress 2014 dabei, weil ich überzeugt davon bin, dass wir alle voneinander lernen können und erst der Blick über den eigenen beruflichen und fachlichen Tellerrand, neue Entwicklungsmöglichkeiten und Chancen aufzeigt."

    Katrin Lattner,
    wiss. Mitarbeiterin der HS Osnabrück, Promotionsstipendiatin

  • dorranceReferent Prof. Dr. Carmen Dorrance:

    "Ich bin auf dem DKLK gern dabei, weil der Elementarbereich Grundlage für ein inklusionsorientiertes Bildungs- und Erziehungssystem werden muss. Ich freue mich darauf, mit Ihnen zu diskutieren, wie das Recht auf uneingeschränkte selbstbestimmte Teilhabe im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention umgesetzt werden kann."

    Prof. Dr. Carmen Dorrance,
    Professorin für Integrations- und Inklusionspädagogik

  • viernickelReferent Prof. Dr. Susanne Viernickel:

    "Der DKLK erreicht eine Zielgruppe, die mir besonders am Herzen liegt: engagierte, fachlich kompetente Menschen in frühpädagogischen Leitungspositionen, die in der Praxis viel bewegen können – und wollen!"

    Prof. Dr. Susanne Viernickel,
    Professorin für Pädagogik der frühen Kindheit, Prorektorin, Alice Salomon Hochschule Berlin

  • haderleinReferent Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth:

    „Eine gesunde Entwicklung der kindlichen Psyche und Persönlichkeit sowie die Ausbildung von Bildung und Lernmotivation ist eine der wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben. Insgesamt gilt bei allen Maßnahmen: „Je früher, desto besser“. Es ist wichtig, dass diese Erkenntnisse denjenigen Personen systematisch vermittelt werden, die mit der Betreuung und Förderung von Kindern befasst sind. Dadurch steigt die Motivation der Beteiligten, und ideologische Grabenkämpfe können auf ein Minimum begrenzt werden.“

    Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth,
    Professor für Verhaltensphysiologie

  • seehausenReferent Prof. Dr. Armin Krenz:

    „Der DKLK bietet einerseits den Leitungs­kräften die Möglichkeit, sich zu bedeutsamen Themen­schwerpunkten aktuell zu informieren, Erfahrungen auszutauschen, Fachfragen beantwortet zu bekommen und sich in vielerlei Hinsicht zu reflektieren. Andererseits leistet der Deutsche Kitaleitungs­kongress auch einen wichtigen, nicht zu unterschätzenden Beitrag zur Öffent­lichkeits­arbeit. Leitungskräfte von Kinder­tagesein­richtungen sorgen als Ausgangspunkt für ein nachhaltiges Entwicklungs­geschehen in frühkindlichen Einrichtungen. Ihre Arbeit und ihr Einsatz bedürfen daher einer ganz besonderen Wertschätzung.“

    Prof. Dr. phil. Armin Krenz,
    Institut für angewandte Psychologie und Pädagogik

  • beckerReferent Rainer Becker:

    "Ich bin 2014 beim Kitaleitungskongress dabei weil ich möchte, dass unsere Welt für unsere Kinder einmal ein klein wenig besser wird.“

    Rainer Becker,
    Polizeidirektor, FH Güstrow

  • seehausenReferent Dr. Harald Seehausen:

    „Der Deutsche Kitaleitungskongress stellt eine innovative Kommunikationsplattform für Leitungskräfte, Träger, Politik, Unternehmen und Wissenschaft dar.

    Der Kongress greift die damit verbundenen künftigen Fragen mutig auf. Und dies motiviert mich zur aktiven Mitarbeit.“

    Dr. Harald Seehausen

  • knappKongressteilnehmerin Frau Margit Knapp:

    „Ich habe mich für Deutschen Kitaleitungskongress angemeldet, weil ich großes Interesse am Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus anderen Institutionen und anderen Bundesländern habe.“

    "Ich finde die Idee eines Kongresses für Leitungen sehr gut, da wir als Führungskräfte nur wenig Gelegenheit haben, sich auf dieser Managementebene zu begegnen, kennen zu lernen und zu vernetzen."

    Margit Knapp, Leiterin der BMW FIZ Strolche München e.V.

zettel-ohne-linien-dklk-2014