Gewaltschutzkonzepte in Einrichtungen im Betreuungskontext

Implikationen für die Prävention von Gewalt

13:30 - 14:45 Uhr in Leipzig

Inhalt & Details:

Im Vortrag von Andreas Schrenk geht es neben den allgemeinen Rahmenbedingungen und dem aktuellen Sachstand zu Schutzkonzepten um den Umgang mit den Befürchtungen und Risiken, die im Zusammenhang mit der Entwicklung, Einführung und Umsetzung von institutionellen Schutzkonzepten artikuliert werden.

Es werden die unverzichtbaren Aspekte des Entwicklungsprozesses konkret benannt und das Verhältnis von strukturell-methodischen Erweiterungen einerseits und der Weiterentwicklung professioneller Sensibilität andererseits differenziert dargestellt.

Außerdem wird der Prozess einer Einrichtung im Zusammenhang mit dem einrichtungsindividuellen Schutzkonzept als Organisationsentwicklungsprozess beschrieben und es werden die über den Schutzgedanken hinausgehenden erwartbaren Effekte und Ergebnisse aufgezeigt.

 

Zurück zur Programmübersicht

Der Referent

Prof. Dr. Andreas Schrenk

Andreas Schrenk ist staatlich anerkannter Erzieher und studierte nach dieser Berufsausbildung Sozialpädagogik an der Katholischen Hochschule in Freiburg und Erziehungswissenschaften an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg. Er arbeitete viele Jahre in der Kinder- und Jugendhilfe, durchlief dort viele verschiedene Funktionen und Positionen und war bis 2015 als Einrichtungsleiter in einer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung beschäftigt.

Alle Details zum Speaker