Der DKLK 2017 ist schon für Sie vorbereitet! Informationen und Anmeldung HIERkeyvisual-dklk-2016

Gesamtprogramm DKLK 2016 - Tag 2

Gesamtprogramm DKLK 2016 - Tag 2

HV2: Der erste Ton entscheidet!

Warum das ganze Leben ein Casting ist

Tag 2 - 09:30 - 10:30 Uhr

Zum Thema:
Der erste Eindruck zählt! Doch wie begegnet man unbekannten Menschen und herausfordernden, neuen Situationen souverän und nutzt den entscheidenden Moment zum Punktgewinn für sich selbst? Anhand des Beispiels von Casting-Shows erläutert der ehemalige Top Manager aus der Musikindustrie Thomas Stein Ihnen in seinem Vortrag, worauf es bei Auswahlprozessen im täglichen (Berufs-)Leben wirklich ankommt. Ob beim Vorstellungsgespräch, bei wichtigen Präsentationen vor Vorgesetzten, bei schwierigen Gesprächen mit Mitarbeiter/innen und Eltern, wer Menschen von Anfang an für sich gewinnen kann, erreicht seine Ziele schneller und ist erfolgreicher. Doch wie gelingt es, die Gunst der Stunde optimal zu nutzen, auf den Punkt „abzuliefern“ und präsent zu sein? Wie erlangt man die Stärke und das Selbstvertrauen, andere für sich zu gewinnen? Wie lernt man, sich gut zu verkaufen und auch ohne angeborenen Charme und Charisma Menschen zu begeistern?

  • Mitmenschen für sich gewinnen
  • Ausstrahlung von Stärke und Selbstvertrauen
  • Charme und Charisma erfolgreich einsetzen

Ziel:
In seinem Hauptvortrag erläutert Thomas Stein Ihnen, warum gute Vorbereitung auf schwierige Situationen im Kita-Alltag essentiell ist und die meisten Menschen beeindruckt und wie wohldosierte Selbstinszenierung, Stärkung des eigenen Marken-Ichs und Optimismus helfen, auf die Erfolgsspur zu steuern. Der ehemalige Musikmanager zeigt auf, dass die meisten Menschen unbewusst bereits Strategien anwenden, um ein bestimmtes Ansehen bei anderen herzustellen und ihren sozialen Einfluss zu vergrößern. Das Bestreben, vor Vorgesetzten oder Eltern sowie vor dem eigenen Team gut da zu stehen und durch soziale Interaktionen einen besonderen Eindruck auf andere Personen machen, ist angeboren. Thomas Stein zeigt in seinem Vortrag die Grenzen und Chancen der Selbstinszenierung lebendig und anschaulich auf. Sie erfahren, wie Sie glaubwürdig, verlässlich und gradlinig in Ihrem Alltag in der Kita auftreten und so wirklich langfristig erfolgreich und geachtet werden.

Der Hauptvortrag richtet sich an alle interessierten Kitaleitungskräfte, Fachberatungen und Trägervertreter sowie engagiertes pädagogisches Fachpersonal, das effektive Strategien für einen selbstsicheren Auftritt erfahren will.

(an allen Orten)

stein

Thomas M. Stein

Top-Manager, Experte der Unterhaltungsbranche und Trendsetter

 


HV3: Qualität und Quantität zählen

Hohe Bildungsqualität von Anfang an sichern

Tag 2 - 11:15-12:30 Uhr

Zum Thema:
Im Krippenalter beginnt im deutschen Bildungssystem bereits die Chancenungleichheit. Die Qualität von Kindertagesstätten muss deswegen gestärkt werden, vor allem vor dem Hintergrund des U3- Ausbaus. Kein Kind darf zurückbleiben. In der institutionellen Frühpädagogik muss die Schaffung von Chancengerechtigkeit in der

Erziehung, Bildung und Betreuung vor dem Eintritt in die Schule als wichtigstes Ziel erkannt werden. Qualität fängt bei Ihnen als pädagogischen Fachkräften an, denn Sie sind der Schlüssel für eine kindgerechte, gute pädagogische Arbeit.

  • Einheitliche Rahmenbedingungen
  • Bundesweit geltendes Bildungscurriculum
  • Qualitätsfeststellungsverfahren

Ziel:
In diesem Hauptvortrag geht Frau Wehrmann auf die Strategien und Wege zur Qualitätssicherung in der Frühpädagogik ein und erläutert Ihnen anschaulich, wie Bildungsqualität in Ihrer Einrichtung effektiv gesichert werden kann. Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

(an allen Orten)

wehrmann

Dr. Ilse Wehrmann

Autorin, Herausgeberin, Referentin

 


HV4: Körpersprache in der Kita

Erfolgreich mit Kindern, Eltern und Mitarbeiter/innen kommunizieren

Tag 2- 14:00-14:45 Uhr

Zum Thema:
Durch die Kenntnis der Körpersprache gewinnen wir unschätzbare Informationen, die unsere Gesprächspartner nicht hinter Worten verbergen können. Durch das bewusste Einsetzen der Körpersprache erzielen wir eine höhere Wirkung und erwecken Vertrauen in unseren Gesprächspartnern. Die Wichtigkeit von „wie wirke ich“ zum Unterschied von „was meine ich“ wird Ihnen in diesem Hauptvortrag von Prof. Samy Molcho anschaulich erörtert.

Anhand von vielfältigen Beispielen aus Ihrem Alltag gestaltet Prof. Samy Molcho einen unterhaltsamen Vortrag, der Ihnen die Wirkung und den Einsatz von Körpersprache näher bringt, um im Kita-Alltag mit Kindern, Eltern und Mitarbeiter/innen erfolgreicher zu kommunizieren. Praxisnah und amüsant bezieht er Sie in seine Ausführungen ein.

  • Bedeutung von Körpersprache
  • Einsatz von Körpersprache im Kita-Alltag
  • Lesen und Verstehen von Körpersprache

Ziel:
In diesem Hauptvortrag erfahren Sie wichtige Aspekte über die Wirkung und den Einsatz von Körpersprache. So wird Ihnen in Ihrem Alltag eine erfolgreichere Kommunikation mit Kindern, Eltern und Team gelingen! Der Vortrag richtet sich an Kita-Leitungskräfte, Fachberatungen, Träger-vertreter sowie pädagogisches Fachpersonal.

(an allen Orten)

molcho

Prof. Samy Molcho

Internationale Kapazität für Körpersprache, Pantomime; Regisseur, Buchautor

 


HV5: SOS Kinderseele

Strategien zur gesunden emotionalen und sozialen Entwicklung von Kindern

Tag 2 - 15:00 - 16:15

Zum Thema:
Bei einem Großteil der Kinder und Jugendlichen lässt sich heute ein dramatischer Verlust von emotionaler und sozialer Intelligenz feststellen. Dies birgt große Risiken und bringt fatale Folgen mit sich. Michael Winterhoff macht fehlende Orientierung, Anerkennung und Sicherheit bei Erwachsenen dafür verantwortlich.

  • Persönlichkeitsentwicklung von Kindern
  • Tiefenpsychologisches Hintergrundwissen
  • Umsetzung des Wissens im Kita-Alltag

Ziel:
Lernen Sie durch das Fachwissen von Michael Winterhoff, kindliche Entwicklung aus psychologischer Sicht besser einzuschätzen und nutzen Sie dieses Wissen effektiv in Ihrem Kita-Alltag. So gelingt es Ihnen, frühkindliche Bildung als Grundstein für die erfolgreiche Bildungsbiographie zu legen.

(an allen Orten)

winterhoff_final

Michael Winterhoff

Bestsellerautor, Kinder- und Jugendpsychiater und Psychotherapeut

 


HV6: Mehr Erfolg durch Selbstmanagement und Selbst-PR

Kita-Führung leicht gemacht

Tag 2 - 17:00-18:15 Uhr

Zum Thema:
Wie hätte Pippi Langstrumpf sich wohl entwickelt, wäre sie erwachsen geworden und welche Kollegin wäre sie vielleicht geworden? Sicherlich eine, die kreativ und dennoch bewusst ihren Tag gestaltet und eine Frau die keine Probleme damit hätte, sich zu zeigen und Menschen für sich zu gewinnen. Damit würde sie die beiden Künste leben, die mit „Selbstmanagement“ und „Selbst-PR“ beschrieben werden. „Man muss wissen, was man kann, sein Licht unter dem Scheffel hervorholen, sich über einen eigenen Erfolg oder den eines Teams freuen.“, übersetzt eine Kitaleiterin das, auf was es ankommt. „Die Begeisterung führt nicht nur zu den nächsten Erfolgen, sondern macht Erfolg auch sichtbar.“

  • Ihr Selbstmanagement überdenken und verbessern
  • Ihre Selbst-PR methodisch aufarbeiten
  • Präsentationsübungen in der Gruppe

Ziel:
In diesem Hauptvortrag lernen Sie, sich Zeit zu nehmen für eine positive Selbsteinschätzung und Selbstpräsentation. Sie erarbeiten, wie Sie Ihre Talente erkennen, nutzen und herausstellen können. Der Hauptvortrag richtet sich an alle interessierten Kita-Leitungskräfte, Fachberatungen und Trägervertreter, die erfahren wollen, wie sie ihr Selbstmanagement effektiv stärken und im Kita-Alltag einsetzen können.

(an allen Orten)

weiner

Christine Weiner

Dozentin und Karriereberaterin an der Hochschule Mannheim und Coach

 


HV7: Das Bienenstock-Prinzip

Bienen als Vorbild für die erfolgreiche Kita-Führung

Tag 2 - 11:15 - 12:30 Uhr

Zum Thema:
Bienen haben uns Menschen etwas voraus - sie haben 65 Millionen Jahre Zeit gehabt, ihre Organisation zu vervollkommnen, während wir Menschen erst seit ca. 12.000 Jahren größere Organisationen wie Städte kennen. Wir können darum viel lernen von den Bienen. Themen wie Führen und geführt werden, direkte Kommunikation, flache Hierarchie, das Gemeinsame im Zentrum, Mischung der Eigenschaften und Stärken, flexible Strukturen und Stellvertretung und Nachfolge werden anschaulich beleuchtet und erklärt. Sie lernen nicht nur viel über effiziente und effektive Führungsarbeit, sondern, ganz nebenbei auch viel über Bienen, unsere kleinen, wichtigen Helfer in der Natur.

  • Effektive Kommunikation
  • Führen und geführt werden
  • Durch Mischung von Eigenschaften Stärke gewinnen

Ziel:
Durch diesen Vortrag lernen Sie, sich ein Beispiel an der perfekten Organisation und Struktur eines Bienenstocks zu nehmen und auf Ihren Kita-Alltag zu übertragen. So können Sie Abläufe effizienter und ökonomischer gestalten und haben deutlich mehr Zeit für Ihre Hauptaufgabe: die Kinder. Der Vortrag richtet sich an alle Personen, die Organisationen und Menschen führen und die offen und bereit sind, von der Natur zu lernen.

(an allen Orten)

schuerer

Dieter Schürer

Jurist, erfahrener Unternehmer, Referent und Trainer

 


PF A1: Zusammenarbeit mit Familien

„mY kita“ und „familY“ für bessere Bildungs- und Erziehungspartnerschaften

Tag 2 - 11:15-12:30 Uhr

Zum Thema:
Die Zusammenarbeit mit Familien ist eine zentrale Aufgabe von Kindertageseinrichtungen. Gelingende Bildungs- und Erziehungspartnerschaften zwischen pädagogischen Fachkräften und Eltern können in hohem Maße dazu beitragen, dass sich Kinder ihren Neigungen, Fähigkeiten und Talenten gemäß positiv entwickeln. Im Rahmen von "mY kita" entwickeln Kita-Teams die Zusammenarbeit mit Familien an ihrer Einrichtung weiter. Im "familY-Programm" werden Eltern im Übergang von der Kita in die Grundschule begleitet.

  • Das Programm mY kita
  • Das Programm familY
  • Einsatz der Programme im Kita-Alltag

Ziel:
Anhand der Programme mY kita und familY erfahren Sie, wie Sie in Ihrer Einrichtung noch erfolgreicher mit Eltern, Kindern und dem Team zusammenarbeiten können. Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

(in Düsseldorf)

kober        Logo essen1     logo essen2

 

 

Daniel Kober

Leitung der Programme familY und mY kita


PF A2: Die Entwicklung von praxisorientierten Einrichtungs- und Bildungskonzeptionen in Kitas

Grundlagen für die Entwicklung eines Einrichtungsprofils

Tag 2 - 15:00-16:15 Uhr

Zum Thema:
Die Entwicklung einer Konzeption ist ein mühevolles und zeitaufwändiges Unterfangen – das sich aber immer lohnt! Wie bei der Arbeit mit Kindern ist auch hier der Prozess oftmals wichtiger als das Ergebnis: Sie als sozialpädagogische Fachkräfte geraten in einen intensiven Gedanken- und Erfahrungsaustausch, der zu einer Klärung von frühpädagogischen Ansätzen, Erziehungszielen, Werten und Einstellungen, Vorstellungen vom Kind und seinen Bedürfnissen, gesellschaftlichen Entwicklungen, Glaubensfragen und anderem führt. Dabei lernen Sie sich besser kennen, Ihr Team wächst zusammen. Ferner reflektieren Ihre Mitarbeiter/innen ihre praktische Arbeit und überprüfen sie anhand ihrer Ziele. Dies kann zu positiven Veränderungen in der Erziehungspraxis führen, z.B. zu einer besseren Orientierung an den Bedürfnissen von Kindern und Eltern. Zugleich werden Sie sich der Vielfalt und Qualität ihrer Arbeit bewusst, können dies Dritten gegenüber besser verdeutlichen, entwickeln Stolz auf ihre Leistung und werden dadurch selbstbewusster. Somit bringt die Konzeptionserstellung, insbesondere die Auseinandersetzung mit Grundfragen der Pädagogik, oftmals einen „Professionalisierungsschub“ mit sich. (Quelle: Handbuch für ErzieherInnen in Krippe, Kindergarten, Vorschule und Hort)

  • Prozess der Konzeptionsentwicklung
  • Umsetzung im Alltag
  • Umgang mit Hindernissen und Schwierigkeiten

Ziel:
In diesem Praxisforum erfahren Sie anknüpfend an den Hauptvortrag von Dr. Ilse Wehrmann, wie Sie gemeinsam mit Ihrem Team eine Konzeption erfolgreich entwickeln und umsetzen und erhalten einen Einblick in mögliche Schwierigkeiten und Hindernisse. Sie erhalten direkt anwendbare Lösungswege für Ihren Kita-Alltag. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

(an allen Orten)

wehrmann

Dr. Ilse Wehrmann

Autorin, Herausgeberin, Referentin

 


PF A3/A4: Qualitätsmanagementsysteme und pädagogische Qualitätsentwicklung:

Zur Bedeutung einer diskursiven Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung

Tag 2 - 11:15-12:30 Uhr
Tag 2 - 17:15-18:15 Uhr

Zum Thema:
In Kindertageseinrichtungen wurden seit den 1990er Jahren zunehmend Qualitätsmanagementsysteme eingeführt, die ursprünglich der Steuerung und Kontrolle industrieller Fertigungsprozesse dienten. Durch die Übertragung dieses Prinzips der Qualitätssteuerung auf Kitas, das inzwischen Eingang in die meisten landesrechtlichen Gesetzgebungen gefunden hat, sollen Prozesse und Abläufe in der frühkindlichen Bildung und Erziehung standardisiert, gesteuert und überwacht werden. Die Einführung von Elementen der Qualitätssteuerung und -kontrolle wird in der Kita-Praxis kontrovers diskutiert. Häufig werden die damit verbundenen Aufgaben und Vorgaben als belastend und überflüssig empfunden. In dem Praxisforum wird diese Entwicklung und Sichtweise für den Bereich der frühkindlichen Pädagogik kritisch reflektiert.

  • Qualitätsentwicklung fördern
  • Qualitätssteuerung erfolgreich durchführen
  • Qualität effizient evaluieren

Ziel:
Ausgehend von den Erfahrungen der Teilnehmer/innen werden Stellenwert und Bedeutung einer diskursiven Qualitätsentwicklung erörtert, welche die Erfahrungen und Kompetenzen von Kita-Teams in den Mittelpunkt der pädagogischen Qualitätsentwicklung stellt. Dabei werden Vor- und Nachteile sowie Grenzen der Qualitätssteuerung diskutiert, die sich aus dem pädagogischen Handeln der Fachkräfte ergeben. Diskutieren Sie mit dem Referenten und den Teilnehmer/innen Ihre Ideen, Ansätze und Pläne und erarbeiten Sie so eine Strategie für Ihre Einrichtung. Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

(in Berlin (Juni) und Berlin (September))

abdell_fattah

Volker Abdel Fattah

Referent für Kinder- und Jugendhilfe im AWO Landesverband Sachsen e.V., Multiplikator für die pädagogische Qualitätsentwicklung nach PädQUIS®


PF A6: Und es klappt doch!

Erfolgsfaktoren für Präventionsangebote im Setting Kita

Tag 2 - 15:00-16:15 Uhr

Zum Thema:
Kitas und Familienzentren sind optimaler Ansatzpunkt für Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung. Doch wie wähle ich gute Präventionsangebote aus und wie können solche Angebote umgesetzt werden, wenn Eltern wenig Interesse zeigen und die personellen Ressourcen knapp sind? Viele Einrichtungen machen die Erfahrung, dass Angebote frühzeitig scheitern, weil Kurse gar nicht erst zustande kommen.

  • Gesundheitsförderung
  • Präventionsarbeit
  • Erfahrungsberichte

Ziel:
Das Praxisforum vermittelt Ihnen Orientierung und ganz praktische Tipps, wie Sie Angebote zur Förderung seelischer Kindergesundheit erfolgreich umsetzen können und Stolpersteine rechtzeitig erkennen und aus dem Weg räumen können. Es richtet sich damit an alle interessierten Praktiker/innen und Entscheidungsträger aus Kindertagesstätten und Familienzentren, die Maßnahmen zur Prävention und Gesundheitsförderung in ihrer Einrichtung anstoßen und festigen möchten.

(in Düsseldorf)

symanzik

Tabea Symanzik

Psychologin, Referentin und Projektverantwortliche im Auftrag der AOK Rheinland/Hamburg für „Joko, du & ich – Familienzeit in 8 Spielstationen“


PF A7: Neue Herausforderungen in der Kindertagestätte

Traumatisierte Kinder und Familien mit Fluchterfahrungen

Tag 2 - 11:15-12:30 Uhr

Zum Thema:
Kindertagesstätten sind zunehmend gefordert, Kinder mit Fluchterfahrungen aufzunehmen. Nicht wenige dieser Kinder haben hoch belastende oder auch traumatische Erfahrungen gemacht. Es ist für Laien nicht einfach zu erkennen, ob ein Kind oder Erwachsener traumatisiert ist, da die Auswirkungen vielfältig und nicht immer klar zuzuordnen sind.

  • Traumatische Erfahrungen haben Auswirkungen auf das Verhalten und damit auf die Beziehungen zu und Interaktionen mit anderen Menschen.
  • Ein psychisches Trauma ist eine schwerwiegende seelische Verletzung.
  • Traumatische Erfahrungen zersetzen das sich entwickelnde Kohärenzgefühl des Kindes.

Ziel:
Im Praxisforum erhalten Sie Informationen über die Entstehung sowie über Anzeichen und Folgen von seelischen Traumata. Sie erfahren, welche besonderen Bedürfnisse traumatisierte Kinder und ihre Familien haben und lernen posttraumatische Symptome als Versuche der Traumakompensation verstehen. Außerdem werden Möglichkeiten und Grenzen einer traumasensiblen Unterstützung im pädagogischen Alltag erarbeitet.

(in Berlin (Juni) und Berlin (September))

schorn

Prof. Dr. Ariane Schorn

Dipl. Psych., Supervisorin (DGSv)

 


PF A8: Kultursensibles Arbeiten in der Kita

Offenheit im respektvollen Umgang mit dem Anderssein

Tag 2 - 17:00-18:15 Uhr

Zum Thema:
Interkulturelles Arbeiten stellt in den Kindertagesstätten Deutschlands eine besondere Herausforderung dar. In Ballungsgebieten mit hohem Migrationsanteil, wie im Ruhrgebiet oder Berlin gibt es das Thema schon lange. Auch in Grenzregionen wächst die Bevölkerung zunehmend zusammen. Zudem kommen durch die anhaltende Flüchtlingswelle auch immer mehr Kinder aus Ländern wie Syrien nach Deutschland und somit auch in Bildungseinrichtungen.

  • Was heißt interkulturelles Arbeiten?
  • Welche Erwartungen habe ich an Kinder aus islamischen Ländern?
  • Religion und andere Lebensgewohnheiten als Gefühl der Nähe oder Distanz ?

Ziel:
Im Praxisforum erfahren Sie, was Kinder und Familien mit Migrationshintergrund brauchen um den Kindern die besten Bildungschancen zu ermöglichen und gleichzeitig eine Kultur des Zusammenlebens zu gestalten. Sie bekommen Tipps und Anregungen wie Sie Flüchtlingskinder und deren Familien begegnen können, außerdem erhalten Sie pädagogische Handlungsmöglichkeiten um möglich aufkommende Barrieren abzubauen.

hruska

Prof. Dr. Claudia Hruska

Diplom-Psychologin und Diplom-Sozialtherapeutin
(in Berlin (Juni), Berlin (September))

 

abdallah steinkopff

Barbara Abdallah-Steinkopff

Dipl.- Psychologin und Psychische Psychotherapeutin
(in Augsburg)

 


PF B1: Ich und mein Team – Mein Team und ich

Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Mitarbeiter/innen immer wieder motivieren und als Gruppe führen können.

Tag 2 - 11:15-12:30 Uhr

Zum Thema:
In diesem Praxisforum soll es darum gehen, Sie als Leitungskraft und Ihr Team als Gruppe zu definieren. Erfahren Sie, welche typischen Rollen es in Teams gibt, wie diese Rollen im Alltag zusammenwirken und wie sich Teams entwickeln. Außerdem wird es darum gehen, wie Sie als Leitungskraft Gespräche mit Ihrem Team so gestalten und führen, dass Sie bestmögliche Ergebnisse für alle erzielen – für Ihr Team, für jede/n Mitarbeiter/in, für Sie als Leitung und somit für die ganze Einrichtung. Vom aktiven Zuhören über klare, missverständnisfreie Botschaften bis hin zu situationsgerechten Motivationsstrategien erfahren Sie von Philipp Karch alles über Gesprächsführung und Verhandlungstechniken in Ihrem Kita-Team.

  • Teamführung
  • Motivation
  • Gesprächsführung und Verhandlungstechniken

Ziel:
In jedem Team gibt es Konflikte. Lernen Sie, Konfliktursachen in Ihrem Team auszumachen, die Entstehung von Konflikten frühzeitig zu erkennen und entwickeln Sie wirksame Strategien zur Lösung von bestehenden Konflikten. In diesem Praxisforum werden keine besonderen Vorkenntnisse erwartet. Es ist jedoch hilfreich, wenn alle Teilnehmer/innen bereits Teamerfahrung (nicht zwingend Teamleitung) und somit eigene Beispiele mitbringen.

(an allen Orten)

karch

Philipp Karch

Coach, Trainer und Konflikt-Klärer

 


PF B2: Talente im Team

Modernes Scouting in der Kita

Tag 2 - 15:00-16:15 Uhr

Zum Thema:
Talente zu finden gleicht scheinbar der Suche nach einer Nadel im Heuhaufen. Oder haben Sie Talente übersehen? In diesem Workshop betrachten wir verschiedene Fragen und Aspekte rund um das Thema Talente. Wie kann man Talente scouten und passende Charaktere zur Aufgabe finden? Wer verfügt über Führungstalente? Wer ist ein Spezialist? Was motiviert Top-Talente?

  • Entwicklung, Motivationen und Förderung von Talenten
  • Implizite und explizite Motive - Das Prinzip der leuchtenden Augen
  • Talente scouten - Talente im Team

Ziel:
Erfahren Sie in diesem Praxisforum, wie es Ihnen gelingt, gezielt und passend Mitarbeiter/innen auszuwählen und entsprechend ihrer Talente im Team einzusetzen. Das Praxisforum richtet sich an interessierte Kita-Leitungen, Fachberatungen, Trägervertreter und Führungspersonen.

(an allen Orten)

hansen

Heiko Hansen

Diplom-Sozialpädagoge, Fachbuchautor, Mediator und Coach

 


PF B3: Kitas führen im Generationenmix – Generation Y: (k)ein Problem?!

Generation Y: (k)ein Problem?!

Tag 2 - 17:00-18:15 Uhr

Zum Thema:
In diesem Praxisforum erfahren Sie alles über die Stärken der verschiedenen Generationen und lernen Methoden kennen, um Teams generationsgerecht zu führen. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, um Generationenkonflikte innerhalb Ihrer Einrichtung frühzeitig festzustellen und zu lösen.

  • Welche Einstellungen gibt es in der Generation BB, X, Y und Z?
  • Wie können bewährte Arbeitseinstellungen mit neuen Arbeitseinstellungen in gemischten Teams in Einklang gebracht werden?
  • Welche typischen Konflikte in der Zusammenarbeit sind bei den unterschiedlichen Generationen zu beobachten?

Ziel:
Sie erhalten durch dieses Praxisforum Einblick in die Merkmale und Stärken verschiedener Generationen. Dadurch gelingt es Ihnen, generationsgemischte Teams erfolgreich zu führen. Das Praxisforum richtet sich an Kita-Leitungskräfte, die bereits einige Führungserfahrung haben und zurzeit oder in naher Zukunft mit generationsgemischten Teams zusammenarbeiten.

(an allen Orten)

kuhn
Hubert Roland Kuhn

Organisationsberater, Coach, Supervisor und Trainer

 


PF C1: Nächste Veränderung? Wir sind dabei!

Führungskräfte in Kitas als Change Manager

Tag 2 - 11:15-12:30 Uhr

Zum Thema:
Die Rahmenbedingungen für Kitas ändern sich fortlaufend. Fluch oder Segen? Das hängt davon ab, ob Leitung und Mitarbeiter mit ganzem Herzen bei der Sache sind. In diesem Praxisforum schafft Lena Schröder-Dönges ein Bewusstsein für die unsichtbaren Hemmnisse: Ängste der Mitarbeiter, Überzeugungskraft der Leitung, Wandlungsfähigkeit des Teams. Werfen Sie einen Blick unter die Oberfläche, um Ängste und Konflikte frühzeitig zu erkennen – auch bei sich selbst. Einrichtungen, die den Wandel begrüßen, werden resistenter gegen Status-Gerangel, Reformstaus und Irrwege. Wie das funktioniert? – Lena Schröder-Dönges stellt Ihnen Tools vor, die sich bewährt haben, und die Sie leicht umsetzen können.

  • Aufmerksam werden für unsichtbare Hemmnisse
  • Überzeugungskraft stärken
  • Wandlungsfähigkeit fördern

Ziel:
Mithilfe dieses Praxisforums wird es Ihnen gelingen, sich und Ihr Team für Veränderungen und Wandel zu öffnen und so Ihre Kita weiter nach vorn zu bringen. Das Praxisforum richtet sich an erfahrene Leitungskräfte, die offen sind für Veränderungen und Potentiale in ihrer Einrichtung effektiv nutzen möchten.

(in Düsseldorf, Berlin (Juni), Berlin (September))

schröder-dönges

Lena Schröder-Dönges

Coach

 


PF C2: Teamberatungen

Ressourcenorientiert und wertschätzend managen

Tag 2 - 15:00-16:15 Uhr

Zum Thema:
Teamberatungen sind entscheidende Grundpfeiler für den Teamentwicklungsprozess in einer Kita, da alle Teammitglieder in diesem Rahmen die Möglichkeit haben, sich mit Ihrem Wissen und Ihren Fähigkeiten in die Diskussion einzubringen. Allerdings muss dieser Prozess von der Führungskraft professionell organisiert werden, um die Mitarbeiter/innen für ein gemeinsames Vorgehen bei der Umsetzung des pädagogischen Profils der Kita zu gewinnen. Dementsprechend entscheidet ihr Führungsmanagement über die Durchsetzung von Zielen innerhalb der Einrichtung.

  • Bedeutung von Hierarchie- und Beziehungsstrukturen im Team
  • Ressourcenorientiertes Managen
  • Vermittlung von verbalen, nonverbalen und medialen Techniken

Ziel:
Dieses Praxisforum vermittelt Ihnen praxisorientiert die Bedeutung des Hierarchie- und Beziehungsmanagements als Kernaufgaben Ihrer Führungstätigkeit. Im Mittelpunkt steht daher die Einführung elementarer nonverbaler, verbaler und medialer Techniken für ein ressourcenorientiertes Management von Teamberatungen. Sie lernen innerhalb des Praxisforums, die vorgestellten Techniken in ihren beruflichen Alltag zu integrieren, um dadurch die Zusammenarbeit mit Ihren Kolleginnen bzw. Kollegen zu verbessern und die aus Sicht der Leitungskraft relevanten Tagesordnungspunkte erfolgreich und ergebnisorientiert zu besprechen. Das Praxisforum richtet sich an interessierte Neu-Leitungskräfte und an pädagogisches Fachpersonal auf dem Weg zur Leitung.

(an allen Orten)

felgner

Kristin Felgner

Geschäftsführerin & Pädagogische Leitung von Vita Progress

 


PF C3: Mit „JolinchenKids – Fit und gesund in der KiTa“ die Gesundheit der Erzieher/innen stärken

Erfolgreich und gelassen im Job

Tag 2 - 17:00-18:15 Uhr

Zum Thema:
Die fachlichen Anforderungen an Sie sind vielfältig und steigen seitens der Gesellschaft und der Eltern stetig an. Die Bildungs- und Betreuungsaufgaben sollen individuell, professionell, transparent und kompetent umgesetzt werden. Die Kinder kommen dabei aus sehr unterschiedlichen Lebenssituationen mit vielfältigen Bedürfnissen. Eine stabile psychische Verfassung und gute körperliche Gesundheit sind Voraussetzungen dafür, dass alle Aufgaben in diesem Beruf bewältigt werden können. Ein Modul des AOK-Programms „JolinchenKids – fit und gesund in der KiTa“ zur Gesundheitsförderung ist die Erzieherinnengesundheit. Weitere Module des Programms sind Ernährung, Bewegung, seelisches Wohlbefinden und Elternpartizipation.
Im Workshop geht es um:

  • Erzieher/innengesundheit
  • Umsetzung von gesundheitsfördernden Strategien im Alltag

Ziel:
In dem Praxisforum werden einzelne Elemente des AOK-Programms für Erzieher/innengesundheit praxisnah und relevant aufbereitet vorgestellt, um Ihnen den größtmöglichen Einblick in die Möglichkeiten zu geben, die sich für Ihre Einrichtung bieten. Das Praxisforum richtet sich an alle interessierten Mitarbeiter/innen von Kitas.

(in Berlin (Juni), Berlin (September))

jung

Gabi Jung

Ärztin und Gesundheitswissenschaftlerin (MPH), Systemische Beraterin (SG) im Auftrag der AOK Nordost

 


PF C4: Fit im Job:

Mit JolinchenKids die Gesundheit der Erzieher/-innen stärken

Tag 2 - 17:00-18:15 Uhr

Zum Thema:
„JolinchenKids – Fit und gesund in der KiTa“ ist das neue AOK-Gesundheitsprogramm für Kindertagesstätten. Neben den Themen Ernährung, Bewegung, seelisches Wohlbefinden und Elternpartizipation spielt auch die Erzieherinnengesundheit eine wesentliche Rolle. Sie bildet die Basis für den gesundheitsgerechten Umgang mit den ihnen anvertrauten Kindern.

  • Gesundheitsförderung
  • Erzieher/innengesundheit
  • Umsetzung von gesundheitsfördernden Strategien im Alltag

Ziel:
In diesem Praxisforum erhalten Sie einen Einblick, wie „JolinchenKids“ die Erzieher/-innen darin unterstützt, die Anforderung im (Kita-) Alltag zu meistern, auf sich zu achten und somit ihre körperliche und psychische Gesundheit aktiv zu stärken. So gelingt es Ihnen, auch im stressigen Alltag auf sich und Ihre Mitarbeiter/innen zu achten und sich gesundheitsfördernd zu verhalten. Das Praxisforum richtet sich an alle interessierten Mitarbeiter/innen von Kitas und Horten.

(in Augsburg)

ranke

Karin Ranke

Dipl. Ökotrophologin

 

 

weiland

Gudrun Weiland-Frei

Physiotherapeutin und Gymnastiklehrerin

 


PF D1: Gesunder Erfolg mit System

Schaffen Sie ein gesundes, innovatives und erfolgreiches Klima in Ihrer Kita

Tag 2 - 11:15-12:30 Uhr

Zum Thema:
Als Kita-Leitungskraft stehen Sie regelmäßig vor vielfältigen Herausforderungen: Sie müssen den für sich und Ihr Team passenden Führungsstil finden, Ihre Rolle als Leitung für sich und für Ihr Team definieren und stärken, Ihnen begegnende Herausforderungen im Alltag – wie zum Beispiel Personalmangel durch Krankheit – als Chancen begreifen. So schaffen Sie ein gesundes Arbeitsklima in Ihrer Einrichtung, motivieren Ihre Mitarbeiter/innen effektiv und langfristig und haben Ihre Aufgaben bestens im Griff.

  • Herausforderungen meistern
  • Chancen nutzen
  • Das Kita-Klima verbessern

Ziel:
In diesem Praxisforum erfahren Sie, wie Sie sich als Führungskraft den vielfältigen Herausforderungen erfolgreich stellen und dabei mit Ihrem Team mit Spaß und voller Energie ein gemeinsames Ziel verfolgen: gute Bildungs- und Betreuungsarbeit in einer funktionierenden Kita, in der sich Mitarbeiter/innen, Kinder und Eltern wohlfühlen. Das Praxisforum richtet sich an Kita-Leitungskräfte mit einiger Leitungserfahrung, die bereit sind, Ihre eingespielten Handlungsmuster im Sinne der Kita-Entwicklung zu überdenken und innovativ zu überarbeiten.

(an allen Orten)

stapel

Katharina Stapel

Unternehmerin

 


PF D2: Fortbildungsvereinbarungen in der Kita rechtssicher umsetzen!

Fort- und Weiterbildung als Chance nutzen

Tag 2 - 15:00-16:15 Uhr

Zum Thema:
Teambildung und -bindung ist nicht zuletzt ein Thema von Fortbildung der Mitarbeiter/innen. Die Kita-Leitung hat ein Interesse daran, optimal auf die Bedürfnisse der in der Einrichtung ausgebildeten Mitarbeiter/innen einzugehen. Für die Mitarbeiter/innen ist Fortbildung neben der Notwendigkeit, sich im Arbeitsalltag "up-to-date" zu halten, auch eine Investition in den eigenen "Marktwert". Dass diese Investition, wenn sie von der Kita-Leitung bezahlt oder auch nur anteilig gefördert wird, möglichst langfristig auch dieser Kita zugutekommt, kann durch geeignete Fortbildungsvereinbarungen gesichert werden. Fortbildungsvereinbarungen sind aber auch geeignet, andere denkbare Streitpunkte, wie das "Ob und Wie" der Kostenübernahme, die Frage nach der damit verbundenen Arbeitszeit und die Selbstbeteiligung der Mitarbeiter/innen an den Aufwendungen eindeutig zu klären.

  • Fortbildungsvereinbarungen einsetzen
  • Regelungen zu Kosten und Arbeitszeit
  • Aktuelle Rechtsprechung

Ziel:
Das Praxisforum gibt Ihnen einen Überblick über wichtige Klauseln einer Fortbildungsvereinbarung und zeigt ihre rechtliche Grenzen, insbesondere durch die Rechtsprechung, auf. So erfahren Sie, wie sie mit Fortbildungsvereinbarungen für klare Verhältnisse in Ihrer Einrichtung sorgen. Es richtet sich sowohl an interessierte Leitungskräfte als auch an Trägervertreter und Fachberater. Vorwissen ist nicht erforderlich.

(in Düsseldorf, Berlin (September))

schwede

Joachim Schwede

Rechtsanwalt in Aichach

 


PF D3: Expertengemeinschaft Kita – für alle Fragen gewappnet

KiTa-aktuell.de umfassend nutzen

Tag 2 - 17:00-18:15 Uhr

Zum Thema:
In diesem Praxisforum wird das Online-Portal KiTa-aktuell.de umfassend vorgestellt. Anhand von vielen Praxisbeispielen erleben die Teilnehmer/innen die Möglichkeiten der Nutzung des umfassenden Portals. Angereichert um allgemeine Informationen zu Anforderungen an und die Architektur von heutigen Wissensmanagementsystemen liegt der Schwerpunkt klar auf dem praktischen Nutzen in der täglichen Arbeit. Fragen und Aufgabenstellungen aus dem Publikum werden daher besonders in das Praxisforum einbezogen.

  • Fachinformationen
  • Webinare
  • Expertengemeinschaft

Ziel:
Erfahren Sie, wie Sie vom Wissen der zahlreichen Kita-Experten ganz einfach und jederzeit in Ihrem Alltag profitieren können und testen Sie das Portal KiTa-aktuell.de selbst aus. Das Praxisforum richtet sich an alle interessierten Kitaleitungskräfte, Fachberatungen und Trägervertreter sowie an engagiertes Kita-Personal. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

(an allen Orten)

topitsch

Klaus Topitsch

Leiter Online Projekte, Wolters Kluwer Deutschland GmbH

 


PF D4: Kampf oder Kooperation?

Personalbindung im pädagogischen Bereich in Zeiten des Fachkräftemangels

Tag 2 - 15:00-16:15 Uhr

Zum Thema:
Der Mangel an Fachkräften gehört heutzutage in jedem Unternehmen zur täglichen Realität. Schon 1998 machte Mc Kinsey mit seinem Artikel „War of Talents“ auf die Ergebnisse seiner Studie aufmerksam. Diese kämpferische Überschrift weist auf die knappe Ressource „Mensch“ hin. Der Fachkräftemangel unter dem Einfluss der sinkenden Demographie ist im pädagogischen Bereich angekommen. Kämpferische Strömungen in der Personalgenerierung sind im pädagogischen Bereich zu beobachten. So locken Städte und Gemeinden mit Arbeitsmarktzulagen, die sich nicht alle Träger leisten können. Was tun?

  • Fachkräftemangel
  • Kooperation statt Kampf
  • Personalbindung

Ziel:
In diesem interaktiven Praxisforum erfahren Sie, welche Auswirkungen der Fachkräftemangel langfristig auf Ihre Einrichtung hat, wie der Kampf um pädagogische Fachkräfte in Kooperation umgewandelt werden kann, welche Personalbindungsmaßnahmen es gibt, welche kostenneutralen Maßnahmen helfen, Personal im pädagogischen Bereich zu binden und welche Kompetenzen Einrichtungsleitungen dafür entwickeln sollten. So machen Sie aus der Herausforderung eine Chance und entwickeln eigene Ideen für Ihre Einrichtungen. Der Workshop wendet sich an die Personalverantwortlichen im pädagogischen Bereich, Leiter/innen von Einrichtungen, Träger und Trägervertreter/innen.

(in Augsburg)

heindl

Ulrike Heindl

Pädagogischer Coach bei educcare

 


PF D5: Kompetenzprofile für die Qualitätsentwicklung in der KiTa

Unterstützung für Verantwortliche von Personalentwicklung

Tag 2 - 15:00-16:15 Uhr

Zum Thema:
Die hohen Anforderungen an frühkindliche Bildungseinrichtungen machen eine systematische Personalentwicklung der Fachkräfte notwendig. Hierfür ist es zentral, dass deren Aufgaben klar benannt sind und die individuellen Kompetenzen der Teammitglieder realistisch eingeschätzt werden. Nur so können passgenaue Maßnahmen, die die fachliche Bildung und die Persönlichkeitsentwicklung zum Ziel haben, umgesetzt werden.

  • Einsatz von Kompetenzprofilen
  • Nutzen der Kompetenzprofile
  • Praxisreflexion

Ziel:
Die Arbeit mit Kompetenzprofilen unterstützt diesen Prozess. Sie stellen Transparenz über die Anforderungen und anzustrebenden Kompetenzen in unterschiedlichen Handlungsfeldern Ihrer Einrichtung her. Das Praxisforum skizziert Einsatzmöglichkeiten und Nutzen der Kompetenzprofile der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) für Sie als Mitverantwortliche von Personalentwicklungsprozessen anhand von Beispielen aus der Berufspraxis. Das Praxisforum richtet sich an Leitungskräfte und Trägervertreter. Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

gaigl

Anna Gaigl

Pädagogin

 

 

spiekermann

Nicole Spiekermann

Dipl.-Sozialpädagogin

 


PF T1: Veränderungen bewusst gestalten

Teams und Mitarbeiter/innen gekonnt durch Veränderungen führen

Tag 2 - 15:00-16:15 Uhr

Zum Thema:
Veränderungen machen auch vor öffentlichen Einrichtungen nicht halt. Was strategisch und inhaltlich oft nachvollziehbar erscheint, wird emotional noch lange nicht bejaht und mitgetragen. Führungskräfte sind aufgefordert diesen Wandel umzusetzen und ihre Mitarbeiter auf den neuen Kurs mitzunehmen. Folglich sind spezielle Anforderungen und Methoden gefragt, mit denen Führungskräfte in der Rolle als Change Manager ihre Teams steuern und motivieren.

  • Erfolgreiche Veränderungsprozesse
  • Steuerung und Motivation von Teams
  • Hindernisse und Schwierigkeiten überwinden

Ziel:
Mit diesem Praxisforum lernen Sie den typischen Verlauf und die Anfangsfehler zu vermeiden, die das Misslingen eines Veränderungsprozesses begünstigen. Sie lernen Teamdynamiken kennen und erfahren, wie man diesen entgegen wirken kann, um Widerstände und Informationsverluste zu vermeiden. So werden Sie die nächste Veränderung nutzen, um Ihre Einrichtung noch besser zu machen. Dieses Praxisforum richtet sich an (stellvertretende) Leitungskräfte, Fachberatungen und Trägervertreter. Besondere Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

(an allen Orten)

ennen

Matthias Ennen

selbständiger Organisationsberater, Trainer und Coach

 


PF T3: Mit Worten wirken

Kommunikationsprozesse im Kita-Team

Tag 2 - 17:00-18:15 Uhr

Zum Thema:
Menschen zu verstehen und motivieren zu können, ist besonders heute der Schlüssel zum Erfolg. Ob Sie ein Team führen, eine wichtige Präsentation vor einer großen Gruppe halten, einen ganzen Bereich leiten oder einfach nur wissen wollen, wie Sie und andere „ticken“: Sie sollten vor allem eines können: Die Menschen ansprechen und ihnen Lust auf mehr machen. Doch wie gelingt Motivation? Wie kann man mit Worten wirken? Wie erreicht man die Menschen so, wie man sie erreichen will? Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation. <ul<

  • Wie gelingt Motivation?
  • Wie kommen meine Botschaften richtig an?
  • Wie wirken Worte?

Ziel:
In dem Praxisforum erfahren Sie, wie Sie mit „magic words“ Ihr Gegenüber erreichen, und wie Sie lernen, warum Erfolg und Authentizität zusammenhängt, wie Sie eine gute Beziehung zu Ihrem Gesprächspartner aufbauen und was Entscheidungen mit Emotionen zu tun haben. Das Praxisforum richtet sich an Führungskräfte mit direkter Personalverantwortung, angehende Führungskräfte, Kitaleitungen, Fachberatungen, Gruppenleiter/Innen und Abteilungsleiter.

(an allen Orten)

maaß

Evelyne Maaß

Dipl. Soziologin, NLP-Lehrtrainerin, Lehr-Coach

 


PF T4: Sechs Wege aus Konfliktdynamiken

Konflikte akzeptieren, deeskalieren und lösen

Tag 2 - 11:15-12:30 Uhr

Zum Thema:
Arbeit in Kindertagesstätten ist unweigerlich mit Kommunikation und dem immer wieder neuen Aushandeln von Interessen und Bedürfnissen verbunden. Manchmal ist das beschwerlich, und ein Missverständnis folgt dem nächsten. Andere Male stehen Interessen sich diametral gegenüber, und eine Einigung scheint unerreichbar. Unser Konfliktverhalten entwickelt dabei eine besondere Dynamik, die wir häufig gar nicht wollen, und die uns letztlich in Abgründe führt. Dabei macht es keinen Unterschied, ob die Konfliktparteien Kinder oder Erwachsene, Mitarbeitende, Träger oder Eltern sind.

  • Missverständnissen vorbeugen
  • Einigungen erreichen
  • Dynamik von Konflikten verstehen

Ziel:
Im Praxisforum lernen Sie konkrete, einzelne Schritte, die der Dynamik die Kraft nehmen können und deeskalieren. So wird eine konstruktive Konfliktlösung im Gespräch wieder möglich. In diesem Praxisforum werden erste Vorkenntnisse in Konfliktlösung und Kommunikationstechniken erwartet. Es richtet sich an erfahrene Leitungskräfte, Fachberatungen und Trägervertreter, die sich intensiver mit Konfliktlösung beschäftigen wollen.

(in Düsseldorf, Berlin (Juni) und Berlin (September))

walpuski

Volker Walpuski

Organisationsberater, Coach und Supervisor (DGSv), Mediator (BM®) für Profit- und Non-Profit-Organisationen in Hannover mit Lehraufträgen an Hochschulen und zahlreichen Fachpublikationen.

(in Augsburg)

grundler

Solveig Grundler

Mediatorin und Moderatorin

 


PF T5: Betriebliches Gesundheitsmanagement am Arbeitsplatz Kita

Systematische Integration des Arbeits- und Gesundheitsschutzes

Tag 2 - 15:00-16:15 Uhr

Zum Thema:
Die Bedeutung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes für Beschäftigte in der Kindertagesbetreuung hat in den letzten Jahren zunehmende Aufmerksamkeit erlangt – nicht zuletzt in Reaktion auf die demografische Entwicklung, die Einführung des Rechtsanspruchs ab dem vollendeten ersten Lebensjahr und den ansteigenden Bedarf an pädagogischen Fachkräften.

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Erfahrungsaustausch

Ziel:
In dem Praxisforum erfahren Sie, wie Sie unter dem Begriff „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ die Arbeitsbedingungen und den Gesundheitsschutz für sich selbst und Ihre Mitarbeiter/innen verbessern können. Ausgehend von Ihren eigenen Erfahrungen lernen Sie die Vorteile, Herausforderungen und Grenzen der systematischen Integration des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in bestehende Qualitätsmanagementsysteme kennen. Das Praxisforum richtet sich an interessierte Leitungskräfte, Fachberatungen und Trägervertreter.

(in Berlin (Juni), Berlin (September))

abdell_fattah

Volker Abdel Fattah

Referent für Kinder- und Jugendhilfe im AWO Landesverband Sachsen e.V., Multiplikator für die pädagogische Qualitätsentwicklung nach PädQUIS®