Der DKLK 2017 ist schon für Sie vorbereitet! Informationen und Anmeldung HIERkeyvisual-dklk-2016

Gesamtprogramm DKLK 2016 - Vor-Kongresstag

Gesamtrogramm DKLK 2016 - Vor-Kongresstag

HV1: Motivieren Sie sich selbst

Sonst macht’s ja keiner!

Tag 1 - 13:00-13:45 Uhr

Zum Thema:
Motivation findet in unserem Kopf statt. Deshalb nimmt Nicola Fritze in diesem Interaktionsvortrag mit Ihnen gemeinsam Ihr eigenes Denken, Verhalten und Ihre Wahrnehmung unter die Lupe. Schon kleinste Veränderungen bringen Ihr gesamtes System und damit auch Ihre Einrichtung in Schwung. Sie steigern Ihre Antriebskraft und Lebensfreude und das überträgt sich auf Ihr Umfeld.

  • Selbstreflexion durch Selbstanalyse
  • Experimente zur Selbstwahrnehmung
  • Effektive Tipps zur Selbstmotivation

Ziel:
In dem inspirierenden Interaktionsvortrag wird Ihnen auf augenzwinkernde Weise ein Spiegel vorgehalten. Sie lernen, sich selbst zu reflektieren und werden zum Mitmachen und Mitlachen animiert. So bringen Sie täglich neue Motivation mit in Ihre Einrichtung. Der Hauptvortrag richtet sich an alle interessierten Kitaleitungskräfte, Fachberatungen und Trägervertreter sowie an engagiertes pädagogisches Fachpersonal. Es werden keine Vorkenntnisse erwartet.

(an allen Orten)

fritze

Nicola Fritze

Nicola Fritze ist seit 2001 vielgefragte Rednerin, Coach und Autorin zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Motivation. Sie gehört zu den Top 100 Speakers im deutschsprachigen Raum.


PW1: Räume fordern heraus

Raumkonzepte für Kinder unter drei im Team erarbeiten

Tag 1 - 14:30-17:45

Zum Thema:
Räume fordern heraus – im doppelten Wortsinn: sie sollen Kinder herausfordern und ihnen vielfältige Entwicklungsimpulse geben. Und sie fordern Sie als Pädagogin und Pädagoge heraus, die vor der Aufgabe stehen, ein Raumkonzept zu entwickeln, oftmals für Räume, an deren Planung sie wenig bis gar nicht beteiligt waren. Das pädagogische Konzept Ihrer Kita oder Krippe muss sich in der Architektur und der Gestaltung der Kitaräume ausdrücken. Raumkonzepte für Kinder unter drei Jahren werden auf Grundlage der Frage: „Was brauchen Kinder unter drei Jahren und wie müssen Räume beschaffen sein, damit die Bedürfnisse befriedigt werden können?“ entwickelt. Räume müssen „Möglichkeitsräume“ sein, wie Prof. Gerd E. Schäfer es formuliert: sie bieten verschiedenen Kindern Unterschiedliches – und das Kind selbst trifft dann die Entscheidung, welche Möglichkeit es annehmen, erproben möchte und welche vielleicht auch nicht. In diesem Sinne schaffen Räume Bildungsgelegenheiten und bieten somit Entwicklungschancen.

  • Wie kann sich das pädagogische Konzept von Ihrer Kita und/oder Krippe in der Raumgestaltung ausdrücken?
  • Wie sieht ein gutes Raumkonzept für Kinder unter drei aus?
  • Reflexion und Weiterentwicklung Ihrer bestehender Raumkonzepte

Ziel:
Mithilfe der Arbeitsmaterialien erfahren Sie Strategien zur Entwicklung von Raumkonzepten im Team. Ihnen werden Hinweise gegeben, wie Sie Ihr Raumkonzept ohne große Eingriffe in die bestehenden architektonischen Gegebenheiten überdenken und überarbeiten können. Der Preworkshop richtet sich an interessierte Kitaleitungen, die gemeinsam mit Ihrem Team aktiv an der Raumgestaltung ihrer Einrichtung arbeiten wollen. Es werden keine Vorkenntnisse erwartet.

(in Augsburg, Berlin (September))

van_dieken

Christel van Dieken

Diplom Pädagogin und im deutschsprachigen Raum tätig als Bildungsreferentin und Organisationsberaterin für Kitas und Grundschulen


PW2: Alle teamen und einer workt – oder?

Wie eine gute Zusammenarbeit im Team gelingen kann

Tag 1 - 14:30-17:45

Zum Thema:
Die Erwartungen, Forderungen und Ansprüche an Kitas sind in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Ein Team, dass sich gegenseitig unterstützt, sich respektiert, wertschätzt und vertraut, bildet die notwendige Basis, um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden.

  • Teamführung in Zeiten des Fachkräftemangels
  • Teambuilding in großen Einrichtungen
  • Teambegleitung bei Konflikten

Ziel:
Sie erfahren, wie es auch in großen und/oder heterogenen Teams gelingen kann, effektiv und erfolgreich zusammen zu arbeiten. Erlernen Sie Strategien zur Konfliktlösung und -vermeidung und verbessern Sie so das Klima in Ihrer Einrichtung merklich! Dieser Preworkshop richtet sich an Leitungskräfte, stellvertretende Leitungskräfte und engagiertes pädagogisches Fachpersonal mit einiger Berufserfahrung, die ihr Team stärken und gemeinsam viel erreichen wollen. Sie sollten offen sein für die Diskussion von Beispielen aus der eigenen Einrichtung.

(an allen Orten)

lieb

Lisa Lieb
Geschäftsleitung Kita-Seminare-Hamburg

 


PW3: Entspannt erfolgreich!

Strategien im Umgang und zur Vermeidung von Stress

Tag 1 - 14:30-17:45

Zum Thema:
Sie werden in diesem Preworkshop für das Thema Wahrnehmung und Achtsamkeit sensibilisiert und geschult. Viele kreative Anregungen und Ideen, die sich auf Alltag und berufliche Situationen beziehen, können mitgenommen und angewandt werden. Das Augenmerk liegt hier immer auf dem Thema „Stress“ und dem „zu schnellen Reagieren auf Reize“. Genutzt dabei wird als Basis die Alexander-Technik als ein Weg der Selbsterkenntnis und Selbstregulierung durch Aufspüren und Auflösen unbewusster stereotyper Verhaltensmuster, die das ganzheitlich-natürliche Funktionieren des psycho-physischen Organismus beeinträchtigen und schädigen.

  • Aufspüren und Auflösen unbewusster Verhaltensmuster
  • Selbstregulierung zur Förderung von Selbstwahrnehmung und Achtsamkeit
  • Erlernen der Alexander-Technik

Ziel:
Sie werden in diesem Preworkshop an die Alexander-Technik herangeführt, mit der Sie auch im Kita-Alltag besser mit Stress-Situationen umgehen und ihn im besten Fall vermeiden lernen. Der Preworkshop richtet sich an interessierte Leitungskräfte, stellvertretende Leitungskräfte, Fachberatungen, Trägervertreter sowie pädagogisches Fachpersonal aller Einrichtungsarten, die Strategien erlernen wollen, um ihren Alltag entspannter zu gestalten. Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

(in Berlin (Juni), Augsburg, Berlin (September))

toeteberg

Steven Töteberg
Coach und Trainer auf Basis der Alexander-Technik

 


PW4: Wir müssen uns besser verstehen!

Konflikte im Kita-Team erkennen und effektiv handeln

Tag 1 - 14:30-17:45

Zum Thema:
Jeder von uns kennt Konflikte am Arbeitsplatz, bei denen die eigenen routinierten Verhaltensweisen nicht zur Lösung beitragen und man sich Handlungsalternativen wünscht. Wer Teams steuert oder Personal anleitet, der sollte in der Lage sein, das eigene (Konflikt-)Verhalten gut zu reflektieren und sein Gegenüber bewusst wahrzunehmen. Das persolog®-Persönlichkeitsmodell bietet eine Möglichkeit, sich selbst und andere besser zu verstehen. In diesem Workshop bekommen Sie einen praxisnahen Einblick in das Modell und die vier Verhaltensdimensionen Dominant, Initiativ, Stetig und Gewissenhaft, mit deren Hilfe Sie lernen können das eigene Konfliktverhalten zu optimieren.

  • Einblick in das persolog®-Persönlichkeitsmodell
  • Reflexion des eigenen Konfliktverhaltens
  • Verständnis für die andere Konfliktpartei
  • Strategien zur Konfliktbearbeitung

Ziel:
Der Erwerb von Strategien zur Konfliktvermeidung und zur Konfliktlösung steht im Mittelpunkt dieses Preworkshops. Er richtet sich an interessierte Leitungskräfte, stellvertretende Leitungskräfte, Fachberatungen, Trägervertreter sowie pädagogisches Fachpersonal aller Einrichtungsarten. Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

(an allen Orten)

jakobs

Guido Jakobs-Neumeier

Trainer, Berater und Coach

 


PW5: Potentialaktivierung leicht gemacht!

So steuern Sie Ihre Kita erfolgreich und zukunftsorientiert

Tag 1 - 14:30-17:45

Zum Thema:
Auch für Ihre Kita gilt, wie für alle anderen Organisationen, dass sich die Einrichtung langfristig betriebswirtschaftlich rechnen muss. Dazu bedarf es einer erfolgreichen Steuerung. Mithilfe der „balanced scorecard“, einem flexiblen, universellen Werkzeug, gelingt es Ihnen, das gesamte Potential Ihrer Kita zu aktivieren.

  • Konsequente strategische Ausrichtung Ihrer Kita
  • Ausgewogene Einbeziehung aller Mitarbeiter/innen
  • Transparenz durch einfache Strukturen

Ziel:
In diesem Preworkshop lernen Sie mit der „balanced scorecard“ ein Instrument kennen, das Sie dabei unterstützt, Ihre Einrichtung und Ihre konkreten täglichen Arbeitsergebnisse stetig zu verbessern. Es werden keine Vorkenntnisse erwartet.

(an allen Orten)

pieper

Heinrich B. Pieper
Berater, Coach und Dozent

 


PW6: Frauen in die Führung!

Erfolgsstrategien für weibliche Führungskräfte in Kitas

Tag 1 - 14:30-17:45

Zum Thema:
Frauen sind aus Positionen mit Führungsverantwortung schon lange nicht mehr weg zu denken. Dennoch stehen Sie als weibliche Führungskraft jeden Tag vor der Herausforderung, von Eltern, Mitarbeitern, Vorgesetzten, Vertragspartnern u. a. kritisch wahrgenommen zu werden. Umso wichtiger sind ein klares Rollenbewusstsein, die gezielte Anwendung wirksamer Führungsinstrumente und eine gekonnte Kommunikation gerade auch in schwierigen Situationen.

  • Lernen Sie, wie Sie Ihre Führungsrolle klar definieren und Ihren Führungsstil konsequent etablieren.
  • Erfahren Sie, wie Sie mit Widerständen und Machtspielen diplomatisch, gelassen und wirkungsvoll umgehen.
  • Erarbeiten Sie, wie Sie in Ihrem individuellen beruflichen Umfeld Ihre Führung gezielt stärken und das Spannungsfeld zwischen Autorität und Kooperation erfolgreich meistern.

Ziel:
In diesem Preworkshop erfahren Sie, wie Sie die komplexen Managementaufgaben noch souveräner bewältigen und Ihre Rolle als Führungskraft stärken. Der Preworkshop richtet sich an interessierte weibliche Leitungskräfte und stellvertretende Leitungskräfte von Kitas und Trägervertretern, die Ihren Führungsstil verfeinern und optimieren wollen.

(in Berlin (Juni) und Augsburg)

stein-d

Doris Stein-Dobrinski
Trainerin, systemische Beraterin und Coach

 


STF: Ungenutzte Potentiale aktivieren, Qualität steigern!

Symposium für Trägervertreter und Fachberatungen

Tag 1 - 14:30-17:45

Zum Thema:
Fachberatung hat eine Schlüsselfunktion für die Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung der Kindertageseinrichtungen, unter anderem bei der fachlichen Unterstützung von pädagogischem Personal, Leitung und Trägern bei der praktischen Arbeit mit den Bildungsvorgaben der Länder. Dieser hohen Bedeutung von Fachberatungen und Trägern widerspricht ihre vielfach ungeregelte und entsprechend heterogene Realität, die häufig bestimmt ist durch defizitäre Ausstattung und ungeeignete Rahmenbedingungen.

  • Bedeutung und Realität von Fachberatung in Deutschland
  • Empfehlung von Maßnahmen, die Fachberatung zu einem effektiven Unterstützungs- und Steuerungsinstrument werden lassen
  • Möglichkeiten zur Verbesserung der Rahmenbedingungen von Fachberatungen im Kita-Alltag

Ziel:
Im Symposium für Fachberatungen und Trägervertreter wird im engen Austausch zwischen Referentinnen und Ihnen der aktuelle Stand der Fachberatung im Kita-Alltag diskutiert. Wege und Möglichkeiten zur Nutzung der Potentiale von gezielter Beratung werden aufgezeigt und ausgearbeitet. So können Kita-Team, Fachberatung und Trägervertreter gemeinsam die Qualität der Kinderbetreuung auch unter den gegebenen Rahmenbedingungen steigern. Das Symposium richtet sich an Fachberatungen und Trägervertreter sowie an die zuständigen Instanzen der öffentlichen und freien Jugendhilfe.

(an allen Orten)

berry

Gabriele Berry
Freiberufliche Fortbildnerin, Autorin

 

preissing

Dr. Christa Preissing
Direktorin des Berliner Kita-Instituts für Qualitätsentwicklung (BeKi)